Mit wem flüsterst du?

Ich liebe die Ausdrucksmöglichkeiten mit meiner Kamera

und die unmißverständliche Sprache der Natur...

 

Lasse mich auf beides ein und flüstere zurück.




Ein bisschen Linsengeflüster...

Leuchte weiter!

 

 

 

 

Kennst du das?

Du leuchtest innerlich vor Begeisterung über eine Sache, traust dich, dich mitzuteilen, weil du fühlst, dass es etwas ganz wunderbares ist, und dann reagieren Menschen darauf mit Herablassung und ziehen dich und deine Visionen ins Lächerliche.

DAS ist genau der Moment, in dem glasklar ist, dass du auf dem richtigen Weg für dich bist. Und im besten Fall lernst du nun eine innere Stärke zu entwickeln, die weit größer und weiser ist, als jeder plumpe Gegenstrom.

mehr lesen 0 Kommentare

Die Blume und der Baum

...eine Geschichte über das Leben

"Die Blume und der Baum"

Als die kleine Blume mit ihren zarten Trieben das erste Mal das Licht der Welt erblickte, erschrak sie zutiefst, denn etwas Dunkles, Großes richtete sich vor ihr auf und versperrte ihr den Blick zur lebensspendenden Sonne. Angstvoll sah sie sich um und wünschte sich an einen Ort, der nicht so düster ist. Sie sah in der Ferne andere Blumen, die ihre Köpfchen freudig Richtung Sonne recken konnten. Selbst hatte sie aber nur Augen für das Dunkle vor ihr. Deshalb merkte sie gar nicht, dass die Sonne zeitweise auch sie berührte und sie antrieb, weiter zu wachsen. Und so entwickelte die zarte Blume trotz allem kleine Blätter und Blüten und wandte dem Ungeheuer den Rücken zu, in der Hoffnung, es würde einfach verschwinden.

Die Tage wurden immer länger und wärmer und so manches Mal beobachtete die kleine Blume andere Blumen, die vor lauter Hitze erschöpft die Köpflein hängen ließen. Eine dieser Blumen rief zu ihr herüber: "Du hast es gut! Du stehst immer dann, wenn die Sonne am heißesten ist, im wohltuenden Schatten!" Die Kleine Blume verstand nicht, was die andere meinte. Ein wohltuender Schatten? Wieso? Wo kam der her? Sie war so starr vor sich hin

mehr lesen 0 Kommentare

Brücken

Lasst uns mehr Brücken zwischen uns Menschen bauen,

damit wir das große Ganze erkennen können.

Ohne Brücke sieht jeder nur seinen begrenzten Fetzen "Realität" -

mit Brücke wird der Blickwinkel aller angehoben und wir können lernen,

besser zu überschauen, was "wahr" und wichtig ist und was nicht.

mehr lesen 0 Kommentare

Wer hat Recht... mit Krieg und Frieden?

Vor langer Zeit schon habe ich immer wieder den Satz gelesen:

 

"Wer Frieden auf der Erde will, muss bei sich selber anfangen..."


 Damals dachte ich noch: "Naja, toller Spruch...!!! Was bitte soll das denn jetzt? Wie soll sich auf der Erde etwas ändern, wenn ich bei bei mir anfange? Man müsste doch nur dies ändern, und den bestrafen und die sollen hinter Gitter und jenes müsste abgeschafft werden, dann wär alles gut!"

Ich war so richtig schön drin in der Maschinerie "Gut gegen Böse"... Mittlerweile

mehr lesen 0 Kommentare

Muss ich Dankbar sein?

Den folgenden Blog habe ich bereits im September 2014 geschrieben im Zuge einer "Dankbarkeitschallenge" auf facebook. Es hat mich damals viel Mut gekostet, mich öffentlich zu "outen" und eigentlich hätte ich die Challenge am liebsten ignoriert. Aber ein innerer Drang, den ich gar nicht zuordnen konnte, zwang mich regelrecht dazu, mich mit diesem Thema auseinanderzusetzen und zu schreiben. Stundenlang formulierte ich damals noch um, verwarf alles, um dann exakt das gleiche erneut auf Papier zu bringen. Ich hatte das beängstigende Gefühl nackt zu sein, wenn ich meinen Text tatsächlich veröffentlichen würde und unheimlich Angst vor der Reaktion der anderen.

Heute bin ich sehr, sehr dankbar, dass ich mich damals getraut habe, mich zu zeigen (danke liebe Eva, dass du mich nominiert hast!). Es war der Anfang von einer inneren Befreiung und der erste Schritt zu dieser Webseite, 2,5 Jahre später.

 

Dankbarkeit

 

Ich widme den folgenden Text besonders den Menschen, die gerne dankbar wären, es aber nicht wirklich sein können; den Menschen, die vom Kopf her meinen zu wissen, dass sie dankbar sein „sollten“ für das, was sie haben, es aber einfach nicht fühlen und erleben können.

 

mehr lesen 1 Kommentare

Mut

  MUT

 

"Hab Mut! Das Leben wird dich weich umhüllen, wenn du endlich anfängst, die Dinge zu tun, die du wirklich tun willst."

 

Ich bin mal wieder beim Thema Mut! Eins der wichtigsten Themen für mich überhaupt, denn ich glaube, dass soooo viele Menschen wunderbare Dinge ins sich tragen, sie aber selbst abwerten und nicht zeigen und leben! Gesegnet sind all die Menschen, die Mutlosigkeit nicht kennen. Das schöne aber ist, dass man Mut lernen kann, auch wenn es manchmal mühsam ist, immer wieder in kleinen Schritten emporzuklettern. Für manch einen mag es eine Lebensaufgabe sein, seine Selbstzweifel immer wieder zu überwinden. Zu stark ist das Bewustsein, das die schönen, leichten Erfolge lieber schnell wieder vergißt und dafür die alte Angstleier auflegt. Es hilft wohl nur, dran zu bleiben. Irgendwann ist die alte Gehirnsprache überschrieben! Irgendwann sind Mut und Vertrauen die Muttersprachen, die uns durchs Leben leiten. Und wenn dann die Fremdsprache Angst wieder hochkommt, verstehen wir sie zwar noch, aber es ist nicht mehr ganz so natürlich, darauf zu antworten.

mehr lesen 0 Kommentare

Kopf hoch

 

 

 

 

"Ich weiß um deine Größe, aber ich sehe sie nicht!

 

Also heb deinen Kopf und richte dich auf!

 

Und sieh:

Du überragst all deine Zweifel und Zweifler!"

mehr lesen 0 Kommentare